blog

 

Nicht nur zuschauen, sondern mitslammen!

Am 22. November 2013 um 20:30 Uhr findet der nächste ScienceSlam in der Linse in Weingarten statt und wir freuen uns noch über spannende Themen und TeilnehmerInnen!

  • Eure Bachelor/Master/Doktor/Habilitationsarbeit ist kurz vorm Fertigwerden oder schon in trockenen Tüchern?
  • Ihr forscht schon ewig an einem Thema herum und habt endlich ein spannendes Ergebnis, das Ihr unbedingt teilen wollt?
  • Ihr müsst noch ins Colloquium und wollt Eure Arbeit verteidigen?

Dann macht mit und kommt zu uns auf die Bühne!

Bei uns könnt Ihr in lockerer Atmosphäre in 10 Minuten Euer Thema vorstellen und werdet vom Publikum bewertet. Traut Euch. Es winken Preise und ein lustiger Abend! Zudem bekommt ihr direktes wertvolles Feedback.

Wir freuen uns über Eure Bewerbung! Bewerbungsschluss: 1.11.2013

Die Ausschreibung und mehr rund ums mitmachen findet Ihr hier: http://www.scienceslam-bodensee.de/index.php/slammer


Ihr sucht Anregungen?

Wir haben einen youtube-Kanal - einfach mal vorbeisehen auf http://www.youtube.com/user/scienceslambo

 

Das ScienceSlam Team rund um die Linse hat eine neue Moderatorin: Annabel Klein vom Uniradio Konstanz. Die hörfunkerfahrene Studentin der Universität Konstanz begeisterte bereits im Juni im Kulturladen Konstanz das Publikum.


Nach dem ScienceSlam am 16. November werden Sie vermutlich ihren Hometrainer nehmen, Vegetarier werden, bei Musikclips ökonomische Modelle lernen oder sich eine Photovoltaikanlage aufs Dach schrauben –vielleicht putzen Sie auch einfach nur gründlich Ihre Zähne? Auf jeden Fall aber können Sie von einem unterhaltsamen Abend erzählen und nebenbei haben Sie sicherlich auch noch Einiges dazugelernt!


Hintergrundinformationen zu den Teilnehmern:


Prof. Dr. Claudia Wiepcke von der PH Weingarten erklärt ökonomische Modelle mithilfe der Musik von Bruno Mars. Die fachdidaktische Forschung dazu ist hierzulande noch fast unbekannt. Aber sie ist mehr als wichtig für unsere Zukunft. Wir brauchen schließlich Ökonomen, sonst geht die Wirtschaft noch mehr den Bach hinunter.


Benjamin Thaidigsmann ist Physiker aus Freiburg und wird demnächst in Berlin beim Bundesentscheid zum ScienceSlam im Wissenschaftsjahr ein Haus mit über 1.000 Zuschauern begeistern. Den Ton angeben wird dabei Photovoltaik in Verbindung mit Sand. Die Lösung für unser Energieproblem?


Eine andere Lösung hat Christopher Klages. Er ist Architekt und forscht an der HTWG in Konstanz. Er möchte wissen, wieviel Eigenenergie im Menschen steckt.


Wenn Diplom-Ingenieur Felix Müller vorstellt, was die Forschung über Essgewohnheiten weiß und was das für den Klimawandel heißt, dann vergeht einem zunächst der Appetit, zumindest auf Fleisch.


Hoffentlich haben wir für Obst und Gemüse in Zukunft wenigstens gute Zähne. Beim Ulmer Microbiologie-Doktoranden Benjamin Stegmann geht es nämlich genau darum - um Karies – allerdings bei Fledermäusen.


Einen Vorgeschmack auf den ScienceSlam gibt's auf unserer youtube-Plattform scienceslambo.

Über den ScienceSlam:
Bei einem Science Slam handelt es sich wie bei seinem Vorbild, dem Poetry Slam, um einen Wettbewerb im Vortragen. Anstelle von Texten und Lyrik präsentieren die Teilnehmer jedoch in zehn Minuten ihre Forschungsthemen. Das Publikum ist die Jury und bestimmt, wer am Ende zum Sieger des Science Slam gekürt wird. Gewinnen wird, wer sein Thema am verständlichsten und unterhaltsamsten rüberbringt.

Hier können Sie die Mitteilung downloaden

Zusätzliche Informationen